Kategorien &
Plattformen

Ostern vom Balkon

Ostern vom Balkon
Ostern vom Balkon

Hätten Sie es gewusst?

Das Osterlied Christ ist erstanden gilt als der älteste erhaltene liturgische Gesang in deutscher Sprache. Er entstammt wahrscheinlich dem süddeutsch-österreichischen Kulturkreis und wurde um 1100 als deutschsprachige Antwort nach der Kreuzerhebung von der Gemeinde gesungen. Im Jahre 1160 wird er in einer verbindlichen Liturgieordnung des Erzbistums Salzburg erwähnt.

Quelle: Wikipedia

Ostersonntags zum Sonnenaufgang beginnen wir in der Pfarrei bereits mit einer ökumenischen Andacht von Pfr. Nandkisore und von Triangelis mit Pfr.in Schamp und Pfr. Breidenstein. Das ZDF strahlt ab 09:30 Uhr aus der evangelischen Saalkirche in Ingelheim ihren Fernsehgottesdienst aus in dessen Anschluss um 10:15 Uhr die Glocken der katholischen und evangelischen Kirchen erklingen werden. Gemeinsam möchten wir dann das Lied Christ ist erstanden singen und spielen. Natürlich mit der vorgeschrieben körperlichen Distanz – aber gemeinsam können wir diese ja vielleicht zumindest singend und spielend überwinden.

Die Idee stammt ursprünglich von evangelischen Posaunenchören, es sind aber ausdrückliche alle Instrumente und SängerInnen eingeladen einzustimmen. Das Lied finden Sie auch im Gotteslob als Nr. 213:

Kirchenlied Text: 1. Abschnitt: erste Erwähnung Salzburg um 1150, Klosterneuburg 1325, Wittenberg 1529/ Bautzen 1567; 2. Abschnitt: Crailsheim 1480; 2. Strophe Johann :Leisentrit 1567 Melodie: Salzburg 1160/1433; Tegernsee 15. Jh.; Wittenberg 1529 Tonart: dorisch bearbeitet von Habitator terrae  Bildquelle: Wikibooks Liederbuch