Kategorien &
Plattformen

Vorbereitung zur Erstkommunion 2021

Vorbereitung zur Erstkommunion 2021
Vorbereitung zur Erstkommunion 2021
© Abstraktion von Joanna Potok, Fotografin „Ostern Triduum: das letzte Abendmahl und die Einrichtung der Eucharistie und zeitgenössische Menschen

Tom fragt in der Hl. Messe - Gemeindereferent Vogt und Pfr. Mani antworten

Externer Inhalt

Dieser Inhalt von

youtube.com

wird aus Datenschutzgründen erst nach expliziter Zustimmung angezeigt.

 

Externer Inhalt

Dieser Inhalt von

youtube.com

wird aus Datenschutzgründen erst nach expliziter Zustimmung angezeigt.

 

© Pfarrei St. Peter und Paul Rheingau
© Pfarrei St. Peter und Paul Rheingau

 

Ein Geschenk zum Start

Wie bereits beschrieben haben die Kommunionkinder mit einem Weihnachtsgeschenk den neuen Kurs begonnen. Verbunden mit einem Bibelrätsel können die Kinder nun in der Heilige Schrift stöbern. Erste Reaktionen kamen zurück:

 

 

Auch wenn es vielleicht nicht mit der Einheitsübersetzung zu lösen ist, hier das Bibelrätsel zum Downloaden (die Auswertung erfolgt in Kürze):


Liebe Familien,

in vergangenen Jahr begann der Kurs auf die Vorbereitung zur Ersten Heiligen Kommunion mit dem Weihnachtsfest.

Eine ungewöhnliche Zeit, aber ungewöhnliche Umstände fordern uns heraus, vieles neu zu gestalten.

Unser Ziel ist es, die Kinder im nächsten Dreivierteljahr verantwortlich auf ihrem Weg mit Jesus zu begleiten. Wir wollen – so gemeinschaftlich wie nur möglich – die Liebe und Menschenfreundlichkeit Gottes erfahrbar werden lassen. Wir hoffen darauf, dass trotz Corona, möglichst viele schöne Momente und Erlebnisse möglich werden. Wir hoffen darauf, dass die Kinder mit ihren Familien - aber auch mit uns vom Erstkommunionteam - viel Spaß haben und sich möglichst unbeschwert auf eine „Entdeckungstour“ des Glaubens machen können.

Alle Kinder, die bis dahin angemeldet wurden, haben kurz vor Weihnachten ein kleines Weihnachtsgeschenk bekommen, und mit einem Quiz starten sie in den Kurs. In den folgenden Wochen bis kurz vor Ostern sind einmal im Monat spannende Angebote geplant. Manchmal sind es Outdoor-Aktivitäten, manchmal einfach nur was zum Erzählen, kreativ gestalten oder ein Film auf YouTube. Die Unterlagen dazu kommen per Post oder E-mail. Und wir freuen uns über jede Form der Rückmeldung.

Wir hoffen darauf, dass ab Ostern die Kinder dann in kleinen Gruppen zusammen kommen können. Welche konkrete Methode gewählt wird, hängt von der dann herrschenden Infektions- und der Rechtslage ab. In der Planung sind ca. 4 Outdoor-Zusammenkünfte in Kleingruppen, wenn möglich als Alternative auch klassische Gruppenkatechesen in Kleingruppen. Dazu kommen noch viele weitere Ereignisse und Angebote. Hier freuen wir uns, wenn Sie als Eltern auch wieder mit dabei sind.

Mit der Planung für diese Zeit nach Ostern können wir beginnen, wenn uns die Anmeldungen der Kinder vorliegen.

© Sarah Frank in pfarrbriefservice.de


Die Festgottesdienste werden, so wie im vergangenen Jahr, an den beiden Wochenenden direkt nach den Sommerferien gefeiert werden. An welchem Ort ein Gottesdienst stattfinden wird, hängt davon ab, wie viele Kinder angemeldet sind und was wir ermöglichen können.

Sobald die Gottesdienstorte und –termine feststehen, werden wir sie informieren

Wir beantworten gerne per Mail, Telefon oder Skype Ihre Fragen und nehmen Anregungen entgegen. Wir haben immer ein offenes Ohr!

Im Namen aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter grüßen ganz herzlich

Elisabeth Schulz, Gemeindereferentin

und

Eberhard Vogt, Gemeindereferent
 

© Karina Schaffelhofer in pfarrbriefservice.dedav_vivi
© Karina Schaffelhofer in pfarrbriefservice.dedav_vivi

Eucharistie – Was feiern wir da eigentlich?

Das letzte Abendmahl und unsere Eucharistiefeier stehen im direkten Zusammenhang. So wird hier im obigen Bild dargestellt, wie zum einen Jesus mit seinen engsten Freunden gemeinsam am Tisch sitzt, aber auch Menschen zu Jesus unterwegs sind. So bewegen wir uns auf Jesus zu, denn wir sind eingeladen in dieser Gemeinschaft seine Liebe zu empfangen.

Die Kinder werden zum ersten Mal den Leib Christi empfangen.

Dieses Geschehen hat seinen Ursprung im letzten Abendmahl, als Jesus mit seinen Jüngern Brot und Wein teilt und sich selbst als Lebensspeise gibt.

Dies feiern Christinnen und Christen bis in die heutige Zeit hinein.

Gemeinsam mit Ihnen möchten wir die Kinder auf das große Ereignis ihrem Alter entsprechend vorbereiten

Wenn wir Eucharistie feiern, erinnern wir uns nicht nur an Jesu Leben und Sterben, wir feiern seine Gegenwart und die uns zugesagte Auferstehung.

Diese Gegenwart Jesu in einem kleinen Stück Brot und einem Schluck Wein scheint für uns „unbegreiflich“. Wir sehen und schmecken Brot, aber es steckt noch viel mehr dahinter. Brot und Wein ist Zeichen der Nähe und der Gegenwart Gottes. Wir sehen Brot, nehmen aber die Liebe Gottes und Jesus Christus in uns auf. Das eine sehen wir mit dem Auge, das andere mit dem Herzen.

Um dies zu verspüren, braucht es eine innere Vorbereitung; diesen Weg wollen wir mit den Kindern und ihren Familien gehen.

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Anaylse, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden.

Anbieter:

Bistum Limburg

Datenschutz