Kategorien &
Plattformen

„Stille und Zuhören“

„Stille und Zuhören“
„Stille und Zuhören“
© Heike Lübeck

Weil gute Gedanken oft in der Stille wachsen…

Wir haben uns etwas getraut: einen Familiengottesdienst, ausgerechnet zum Thema „Stille und Zuhören“. Doch gerade im Advent geraten diese Dinge manchmal aus dem Fokus. Geschenke, Weihnachtsmärkte und alle möglichen Events sorgen dafür, dass die Wochen vor Weihnachten besonders trubelig sind. So hören wir nicht die leise Stimme Gottes und auch nicht die unserer Mitmenschen, die vielleicht unsere Unterstützung benötigen.

So verband der Gottesdienst die leisen Töne mit vorweihnachtlicher Andacht. Und nicht zuletzt auch mit Spaß, wenn alle Kinder gemeinsam den Adventskranz mit den zuvor gebastelten Tieren schmückten und man anschließend beim gemeinsamen Kirchencafé ins Gespräch kam. Für die neuen Kommunionkinder beginnt mit dem Advent nun auch die intensive Zeit der Vorbereitung auf die Erstkommunion; sie erhielten im Gottesdienst ihre Bibeln.

Wir wünschen allen eine besinnliche Vorweihnachtszeit mit vielen Gelegenheiten, auch einmal zur Ruhe zu kommen und auf die leisen Dinge zu lauschen.

Guter Gott,

weil gute Gedanken oft in der Stille wachsen

und Zeit brauchen, bis sie das Herz erreichen:

Lasst uns für einige Atemzüge schweigen –

und gut ankommen –

 

Weil wir gemeinsam

nach Deinem Willen suchen,

damit unsere Entscheidungen

Wege in die Zukunft öffnen,

bitten wir um Deinen Geist.

 

Weil Hören vor dem Sprechen kommt,

weil gerade diejenigen Wertschätzung verdienen,

die anderer Meinung sind,

damit wir gelassen wahrnehmen.

was ist und was sein kann,

bitten wir um Deinen Geist.

 

Weil Offenheit unbequem sein kann,

weil Schweigen und Schlucken nicht weiterhilft,

damit wir im Jammern und Zaudern

nicht um uns selbst kreisen,

bitten wir um Deinen Geist.

 

Amen

 

Text und Bild: Heike Lübeck