Kategorien &
Plattformen

Seniorenclub in Martinsthal

Wie geht es weiter in der Leitung des Seniorenclubs?
Seniorenclub in Martinsthal
Seniorenclub in Martinsthal
© Birgit Seuffert in pfarrbriefservice.de

Alles hat seine Zeit ...

... und jetzt ist es höchste Zeit, daß ich mich um eine Nachfolgerin oder Nachfolger für unseren Seniorenclub in Martinsthal  bemühe.

Seit 1969 hat man in Martinsthal immer im Auge gehabt, den älteren Menschen Abwechslung und Zerstreuung zu bieten. Von 1969 an fanden auf Anregung unseres damaligen Pfarrers Franz Herwig und unter der Leitung von Frau Hilde Klein regelmäßige Seniorentreffen im Pfarrheim statt.

Als mich im Jahre 1990 Frau Klein angesprochen hat, mit der Bitte, ihre Seniorenleitung zu übernehmen, habe ich gleich ja gesagt. Gute Unterstützung hatte ich von Wilma Haas und Margit Groß. Leider ist Wilma Haas sehr früh verstorben, und ihre Nachfolge hat Margit Wettengel angetreten. Auch Gisbert Keßler ist ein Mann für alle Fälle, immer bereit zu helfen und den Fahrdienst zu übernehmen.

Seit vielen Jahren gibt es verschiedene Fixpunkte bei der Gestaltung des Programms. Von Anfang an schien mir diese Betätigung sinnvoll, und es hat viel Spaß gemacht, verschiedene Veranstaltungen zu organisieren. Ich habe „meine“ Senioren immer sehr geschätzt. Die gemütlichen Kaffee-Plauderstündchen, die interessanten Vorträge, Ausflüge und vieles mehr haben meinen Jahresablauf seit 1990 sehr geprägt. Tja, und dann ist es passiert: Ich wurde selbst alt. Mit einem Mal merkte ich, dass ich älter bin als so manche Seniorin – nun habe ich schon seit 28 Jahren zusammen mit meinem Team die Martinsthaler Seniorenarbeit gemacht. „Nicht das Alter ist das Problem, sondern unsere Einstellung dazu“ (Cicero) – meine Einstellung hat sich nicht geändert, aber mein Alter. 

Nun wünschen wir uns eine Verjüngung unseres Teams, wir wünschen uns Unterstützung und wir wünschen uns, dass wir selbst dann auch mal völlig unbeschwert die Seniorenveranstaltungen besuchen können. Vielleicht gibt es ja in Martinsthal jüngere Menschen, die Lust haben, diese spannende und interessante Aufgabe zu übernehmen. Wer Lust darauf hat, ist herzlich eingeladen, zunächst mal zu „schnuppern“, zu einer Veranstaltung zu kommen und uns ein wenig zu unterstützen. Vielleicht wird ja dann mehr draus  – es müssen ja nicht gleich 28 Jahre sein! 

Inge Keßler   
Informationen unter Tel.: 71552

© Martin Manigatterer in pfarrbriefservice.de
© Martin Manigatterer in pfarrbriefservice.de