Kategorien &
Plattformen

Pastoralteam unserer Pfarrei

Pastoralteam unserer Pfarrei
Pastoralteam unserer Pfarrei

Eberhard Vogt, Gemeindereferent

geb. 1963 in Montabaur im Westerwald

verheiratet, 2 Kinder

nach Abitur und Bundeswehr zunächst Studium der Volkswirtschaftslehre an der Universität in Mainz

anschl. Studiengang "Praktische Theologie" an der Katholischen Fachhochschule in Mainz

Gemeindeassistent in St. Aureus und Justina, Oberursel-Bommersheim

danach Gemeindereferent in St. Martin, Oestrich

anschl. Bezugsperson in St. Walburga, Winkel

Schulunterricht an der Rabanus-Maurus-Grundschule in Winkel und der Reformschule in Oestrich (Klasse 10)

Dienstanschrift: Kath. Pfarramt St. Walburga und St. Aegidius, Hauptstr. 29, 65375 Oestrich-Winkel;

Tel. 06723 2097

email: e.vogt@bistumpeterundpaul-rheingaulimburg.de

 

Aufgabenbereiche:

Erstansprechperson in Winkel und Mittelheim

Verantwortlich für den Bereich Erstkommunion in den Pfarreien von Oestrich-Winkel

Arbeit im Bereich Schule

Arbeit für und mit Kindern

Mitwirkung im Bereich Zentrales Pfarrbüro und Kindertagesstätten

Aufgaben im Bistum, z.B. als Bezirkssprecher der Gemeindereferenten

---

Neue Aufgaben in der Pfarrei

Liebe Gemeindemitglieder, ich möchte mich Ihnen gern in aller Kürze vorstellen.

Mein Name ist Eberhard Vogt, ich bin verheiratet und habe 2 Kinder. Im Jahr 1963 wurde ich in Montabaur im Westerwald geboren. Ich habe dort sehr früh guten Kontakt zu meiner Kirchengemeinde St. Peter in Ketten gefunden und war zunächst im Kinderchor, dann nach der Erstkommunion in der Messdienerarbeit aktiv. Vor allem dieser Bereich der Messdienerarbeit ist für mich in meinen Jugendjahren immer wichtiger geworden. Ich hatte viel Freude an der aktiven Mitgestaltung der Liturgie und habe durch meinen Ortspfarrer und verschiedenste Kapläne (ja, die gab es damals noch in schöner Regelmäßigkeit und einer der für mich wichtigsten stammte aus Lorch) einen frohen, herzlichen, auf gegenseitige Achtung und Freiheit basierenden Glauben erfahren.

Meine AlterskameradInnen und ich durften in aller Freiheit ganz viel ausprobieren und uns mit unseren Möglichkeiten und Begabungen frei einbringen; Erfahrungen, die mich noch bis heute prägen. Nach dem Abitur und der Bundeswehrzeit habe ich zunächst Volkswirtschaft studiert, nach dem erfolgreichen Vordiplom aber immer mehr gespürt, dass das nicht mein Weg zu sein scheint.

Ich habe mich dann entschlossen, an der Kath. Fachhochschule in Mainz „Praktische Theologie“ zu studieren und habe dort mit dem Diplom und den beiden anschl. Jahren als Gemeindesassistent in Oberursel meine Ausbildung zum Gemeindereferenten abgeschlossen. Ich kam dann als Gemeindereferent in den Rheingau, wo ich zunächst in Oestrich eingesetzt und dann nach Winkel versetzt wurde, um dort als Bezugsperson zu arbeiten.

Diese Versetzung brachte mir eine Lernerfahrung, die mich noch bis heute prägt und die mir auch im Hinblick auf die Arbeit in der kommenden, neuen Pfarrei wichtig ist: Ich habe erfahren, dass Menschen auf nur 2,0 km (denn so weit ist es von der Oestricher Kirche zur Winkler Kirche) doch sehr unterschiedlich sein können. Aber ich habe auch gelernt, dass jeder Mensch in seiner Unterschiedlichkeit liebenswert ist und dass es die erste Aufgabe jeder Pastorale ist, zunächst einmal den Menschen kennenzulernen und ihm zuzuhören. Durch „kennenlernen“ entsteht „schätzen lernen“ und daraus entsteht dann das, was christliche Gemeinschaft ausmacht: Das heilvolle Miteinander von Menschen, die sich untereinander und mit Gott verbunden fühlen.

Derzeit gehört zum einen zu meinen Hauptaufgaben, in den Pfarreien in Winkel und Mittelheim für die Menschen mit ihren Anliegen, Sorgen, Hoffnungen und Wünschen ansprechbar zu sein. Zum anderen werde ich in den kommenden Monaten zunehmend mit den Menschen ins Gespräch kommen, die sich für Kinder engagieren. Hier wollen wir gemeinsam entdecken, welche Fülle an Möglichkeiten und Angeboten es in den einzelnen Kirchorten gibt und erkunden, wo es Chancen gibt, größere Maßnahmen für alle in der neuen Pfarrei anzubieten.

Auch die Frage, wie wir als Pfarrgemeinde mit den Schulen kooperieren und in den Schulen präsent sein werden, wird ein Schwerpunkt meiner Arbeit sein. Darüber hinaus bin ich mit Leib und Seele bei der Erstkommunionvorbereitung (aktuell in Oestrich-Winkel) aktiv und arbeite hier mit meiner Kollegin Elisabeth Schulz zusammen.

Nach den Turbulenzen der Tebartz-van Elst - Ära bin ich aber auch durch meine Tätigkeit als Bezirkssprecher der GemeindereferentInnen aktuell auf Bistumsebene aktiv, um gemeinsam mit den KollegInnen die Erfahrungen der Vergangenheit aufzuarbeiten und aktiv die neue Entwicklung mitzugestalten.

Ich freue mich auf jede Begegnung mit Ihnen in der kommenden Zeit und grüße Sie herzlich.

Eberhard Vogt, Gemeindereferent