Kategorien &
Plattformen

Für wen bin ich da?

Für wen bin ich da?
Für wen bin ich da?
Das Motto des diesjährigen Gebetstages um geistliche Berufungen: „Für wen bin ich da?“ © www.berufung.org
© www.berufung.org

Die vielen Klingeln sprechen für sich. Anonymität, Hochhaus, niemand kennt den anderen. Neulich habe ich aus einer Pfarrei ein schönes Beispiel gehört, gegen die Anonymität: Ein aktives Mitglied hatte längere Zeit nichts von sich hören lassen. Die mit ihm zusammenarbeiten, hat das nicht kalt gelassen. Sie haben sich auf den Weg gemacht. Sie waren für ihn da.

Frère John aus Taizé schreibt: „Diese Perspektive steht im drastischen Gegensatz zu unserer gegenwärtigen Situation. In der westlichen Welt ist der Individualismus jedenfalls noch immer weit verbreitet, wenn auch generell in einer eher passiven als aggressiven Weise, immer mehr der Konsumgesellschaft entsprechend. Die Menschen haben die Vorstellung, dass ihre persönliche Identität über allen Beziehungen mit anderen Menschen steht.“ Vielleicht hat Corona die Anonymität noch verstärkt, wir werden sehen.

Meine Erfahrungen sagen: Wir brauchen einander als Gemeinschaft. Wir Priester brauchen die vielen, die zur Gemeinschaft gehören, mit der Unterschiedlichkeit der Begabungen. Und die Gemeinschaft der Kirche braucht Priester zur Spendung der Sakramente, braucht Ordensleute, die ihr Leben ganz in den Dienst Gottes und der Menschen stellen, braucht Laien im pastoralen Dienst der Verkündigung der frohen Botschaft.

„Für wen bin ich da?“ Haben Sie eine Idee, wie Sie die Gemeinschaft stärken können? Wer ein Wort der Ermutigung braucht? Ich bitte Sie auch um ein ermutigendes Wort und ihr Gebet für Lucas Weiss, der an Pfingsten zum Priester geweiht wird. Und für die vielen, noch verborgenen Berufungen in unserer Pfarrei.

Weltgebetstag in unserer Pfarrei

Abbé Phil Dieckhoff, ein junger Priester aus der Communauté Saint-Martin, der zur Zeit im Wallfahrtsort Neviges als Kaplan tätig ist, wird die Heilige Messe bei uns in der Pfarrei feiern und auch predigen:

  • Samstag, 17. April 2021, 17.15 Uhr in Hattenheim
  • Sonntag, 18. April 2021, 09.30 Uhr in Oestrich
  • Sonntag, 18. April 2021, 11.00 Uhr in Winkel (Livestream)
Die Predigt ist Teil des Livestreams am 25. April ab 11:15 Uhr. Im Anschluss finden Sie Evangelium und Predigt auch als Ausschnitt auf unserem YouTube Kanal.

In der folgenden Woche von Montag bis Freitag finden in vielen Kirchorten Eucharistische Anbetung und Gebetszeiten für Berufungen statt.

Am Sonntag, 25. April 2021, 11.15 Uhr schließlich die Sonntagsmesse aus Eltville mit Pfr. Dr. Nandkisore in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Berufungspastoral, die ebenfalls als Livestream übertragen wird.

Jahresgebet für geistliche Berufungen „Für wen bin ich da?“

Herr Jesus Christus, immer wieder stehe ich vor der Herausforderung, mich entscheiden zu müssen. So viele Möglichkeiten stehen mir offen. Gibt es einen Auftrag für mein Leben, den ich entdecken und erfüllen kann? Gibt es eine konkrete Aufgabe, die mir für den heutigen Tag gestellt ist? So vieles scheint sinnvoll und gut. Wie finde ich in all dem das Richtige für mich? Was kann mir helfen, das zu wählen, was zu mir passt und was du von mir willst? Welche Richtung soll ich einschlagen?

Ich höre von Menschen in der Heiligen Schrift, die wussten, was sie zu tun haben. Von Maria, die dir zugehört hat und alles andere darüber vergessen konnte. Von ihrer Schwester, Marta, die in ihrer Arbeit ganz aufgegangen ist. Oder von den Aposteln, die alles stehen und liegen gelassen haben, um dir nachzufolgen.

So eine Klarheit wünsche ich mir. Ich bitte dich: zeige mir, wie ich meine Fähigkeiten sinnvoll einsetzen kann. Lass mich erkennen, für wen ich da sein soll. Hilf mir, entsprechend zu handeln. Ich vertraue darauf, dass du auch für mich eine Aufgabe hast, die nur mir gestellt ist. Ich weiß, dass du mir zur Seite stehst und mir die Kraft gibst, sie zu erfüllen.

Hilf mir, dass ich durch meinen Glauben andere für deine frohe Botschaft begeistere. Stärke mich, damit ich durch meine Hoffnung Trost spende. Erfülle mich mit deiner Liebe, damit ich meinen Mitmenschen liebevoll begegne. Mach mich bereit, auf dein Wort zu hören und deine leise Stimme in meinem Alltag wahrzunehmen. Gib mir den Mut, darauf zu antworten und dir nachzufolgen. Andere warten darauf. Ich will für sie da sein, so wie du für mich da bist. Gib mir die Entschiedenheit, die ich dafür brauche. Dir soll mein Leben gehören. Und damit all jenen, zu denen du mich senden willst.
Amen.

Peter Lauer
Pfarrer
An der Basilika 865375Mittelheim
Tel.:06722 960737
 0172 6938653

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Anaylse, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden.

Anbieter:

Bistum Limburg

Datenschutz