Kategorien &
Plattformen

Denkanstöße im Dialog - "Zu spät" von Martin Werlen

Eine Provokation für die Kirche. Hoffnung für alle.
Denkanstöße im Dialog - "Zu spät" von Martin Werlen
Denkanstöße im Dialog - "Zu spät" von Martin Werlen
© Martin Manigatterer in pfarrbriefservice.de

Im Zentrum des Buches von Martin Werlen "Zu spät" steht ein dramatisches Ereignis, das den Autor, den ehemaligen Abt von Kloster Einsiedeln, aus der Bahn geworfen hat. Werlen sieht die Entfremdung der Kirche von den Menschen und beobachtet ein lähmende Stagnation und manchen die Hoffnung, dass alles beim Alten bleiben möge. Seine klare Diagnose: Diese Hoffnung trügt.

Er fragt sich:

  • Was trägt in einer solchen Situation?
  • Was sagt die Geschichte vom Propheten Jona?

Loslassen kann schmerzen. Aber es hilft nur, nach innen und in die Tiefe zu gehen und den Glauben neu zu entdecken.

Wir wurden uns freuen, mit Interessierten am 13. November 2018, um 19.30 im Pfarrzentrum Niederwalluf, Hauptstr. 37, über einige Denkanstöße aus dem Buch ins Gespräch zu kommen. Um mitdiskutieren zu können, ist es nicht notwendig, dass das Buch gelesen wurde. Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Dr. Gerhard und Margit Wehner

Lesen Sie zu diesem Thema auch die Predigt von Pastoralreferentin Anke Jarzina an Karfreitag 2018 in Niederwalluf.